Die Oberstufe am EGW

1. Allgemeines

In der gymnasialen Oberstufe bestimmen die Schülerinnen und Schüler ihre Schullaufbahn im Rahmen der rechtlichen Vorgaben stärker als in der Sekundarstufe I. Beraten werden die Schüler von ihren Stufenleitern und der Oberstufenkoordination in laufbahnbegleitenden Veranstaltungen sowie mehreren Sprechstunden pro Woche.

Zu Beginn der Einführungsphase findet ein dreitägiges Orientierungsseminar statt. Die Schüler, welche jetzt nicht mehr im Klassenverband unterrichtet werden, lernen sich besser kennen, können über Wertvorstellungen diskutieren und nehmen an Maßnahmen zur Teambildung teil. Unterstützt werden sie dabei von ihren Stufenleitern, dem Schulsozialarbeiter und externen Pädagogen, welche die Tagung leiten.

Zur Angleichung unterrichtlicher Inhalte gibt es in dem ersten Oberstufenschuljahr Vertiefungskurse in den Fächern Mathematik, Deutsch und Englisch. Im Laufe der Oberstufe werden Angebote zur Berufs- und Studienwahl gemacht. Darüber hinaus nehmen die Schüler an einem Betriebspraktikum, einem Auslandsaustausch, einer Stufenfahrt und zahlreichen Exkursionen (optional auch Skifahren) teil. Längere Auslands-aufenthalte vermittelt der Koordinator für internationale Kontakte. Es besteht zudem die Möglichkeit an AGs, dem Schulsanitätsdienst oder verschiedenen Sprachzertifikaten teilzunehmen. Den Oberstufenschülern stehen ebenfalls ein Oberstufenraum und ein Selbstlernzentrum zur Verfügung.

2. Die Laufbahn in der Oberstufe

Das EGW bietet folgende Fächer an:

  1. Sprachlich-literarisch-künstlerisches Aufgabenfeld
    Deutsch, Englisch, Französisch, Lateinisch, Spanisch, Musik, Kunst, Literatur, Instrumental-/ Vokalpraktischer Kurs
  2. Gesellschaftswissenschaftliches Aufgabenfeld
    Erdkunde, Geschichte, Sozialwissenschaften, Erziehungswissenschaft, Philosophie
  3. Mathematisch-naturwissenschaftlich-technisches Aufgabenfeld
    Mathematik, Biologie, Physik, Chemie, Informatik

Des Weiteren sind Sportkurse und das Fach Religion zu belegen. Religion kann durch Philosophie ersetzt werden.

Leistungskurse, die in der Regel nach den Osterferien in der Einführungsphase gewählt werden, werden am EGW nicht im Voraus festgelegt, sondern richten sich grundsätzlich nach dem Bedarf und den Wünschen der jeweiligen Jahrgangsstufe. Die Schulleitung bemüht sich, genau die Fächer einzurichten, welche angefragt werden.

In der Qualifikationsphase I kann ein Projektkurs gewählt werden, in dem fächerübergreifend gearbeitet wird. Die Lehrplananforderungen des Fachunterrichtes sind hier nicht verbindlich, so dass inhaltliche Spielräume für vielfältige Themen entstehen. In der Qualifikationsphase II kann eine “besondere Lernleistung“ in das Abitur eingebracht werden. Es handelt sich dabei um eine schriftliche Arbeit, die aus einem Beitrag zu einem Landeswettbewerb entstehen könnte oder auch Ergebnisse aus einem fächerübergreifenden Projekt beinhalten kann. Diese Arbeit soll ein besonders hohes Niveau besitzen, bereitet schon auf ein späteres Studium vor, und ihr Ergebnis fließt zu 20% in den Abiturbereich ein.

Zahlreiche Angebote im Bereich der individuellen Förderung (z.B. Schüler helfen Schülern, Drehtürmodelle, Wettbewerbe, Unikontakte und –projekte, Lernberatung, Ferienakademien) runden das Angebot in der Oberstufe ab.

3. Was uns besonders wichtig ist

Wir bieten alle Möglichkeiten einer soliden schulischen Bildung, die auf zukünftige berufliche, soziale, politische und persönliche Herausforderungen vorbereitet. Dabei ist es uns besonders wichtig, ein Lernklima zu schaffen, das durch wechselseitige Wertschätzung und Respekt geprägt ist, in dem sich Schülerinnen und Schüler angenommen fühlen, mit Freude lernen und gemeinsam verantwortungsvoll handeln. Es gehört zu unserem Selbstverständnis, eine Schule zu gestalten, an der Schüler, Eltern und Lehrer vertrauensvoll zusammenarbeiten und welche die persönliche Entwicklung von Kindern und Jugendlichen fördert.

4. Was uns auszeichnet, was wir anbieten

Das EGW ist ein überschaubares, i. d. Regel dreizügiges Gymnasium, an dem sich auch neue Schüler gut aufgehoben fühlen und schnell Kontakt bekommen. Als aktives Mitglied im Schulnetzwerk „Schule ohne Rassismus“ stehen wir für Offenheit und Toleranz. Unsere Schülervertretung arbeitet intensiv an diesem Thema und organisiert u.a. einmal im Jahr einen Flohmarkt, welcher verschiedene Projekte in diesem Bereich unterstützt.

Als Mitglied des Netzwerks „Zukunftsschulen NRW“ liegt unser Schwerpunkt seit Jahren im Bereich der individuellen Förderung. Dabei sind uns Fördern und Fordern gleichermaßen wichtig. Wir verfügen über eine breite Palette an Angeboten zur Förderung (z.B. Förderung besonderer Begabungen, Schüler- und Lehrermentoren, Lernbüro, „Sommerschule“ in den Sommerferien).

Unser Projekt „Schüler helfen Schülern“ konnte in den vergangenen Jahren bei Defiziten in Teilbereichen einzelner Fächer erfolgreich weiterhelfen. Für Neueinsteiger in die Oberstufe gibt es bei Bedarf optionale Einstiegsmodule in den Fächern Mathematik, Deutsch, Englisch und Biologie, welche von Fachlehrern und -lehrerinnen durchgeführt werden.

5. Was wir Neueinsteiger zudem wissen lassen möchten:

Wir sind ein staatlich anerkanntes Gymnasium für die Sekundarstufe I und II in freier Trägerschaft. Träger ist der Schulverein Werther, in dem alle Eltern Mitglieder sind und einen Mitgliedsbeitrag zahlen. Wir sind keine konfessionell gebundene Schule und begrüßen Schülerinnen und Schüler mit unterschiedlichem Hintergrund gerne in unserer Oberstufe.

Am Tag der offenen Tür (immer am ersten Adventswochenende) gibt es in jedem Jahr eine Infoveranstaltung für Interessenten und ihre Eltern. Zudem besteht jederzeit die Möglichkeit zur Hospitation im Unterricht, um sich ein Bild vom EGW machen zu können. Die Anmeldung erfolgt über unser Sekretariat.

Kontakt Oberstufenkoordination: Sabine Koch (oberstufe[at]egwerther.de oder ko[at]egwmail.de)